Essener Modellprojekt

„Arbeit neben der Rente: Information – Beratung – Vermittlung“

Die Vorgeschichte

Seit September 2014 trifft sich in Essen der Gesprächskreis „Mäuse für Ältere – Arbeit neben der Rente“ monatlich und ist offen für neue Interessierte: mal sieben, mal fünfzehn Menschen tauschen sich aus über ihre Erfahrungen mit Bewerbungen und Jobs, über ihre Hoffnungen und Enttäuschungen, geben sich Tipps und Ermutigung. Eine gemeinsame Mail-Liste ergänzte die Gesprächsrunden und diente unter anderem dazu, so manchen Tipp mit einer Stellenanzeige aus dem „Stadtspiegel“ oder einem Internet-Stellenportal weiterzugeben. So hatte der Gesprächskreis nicht nur die Funktion einer Selbsthilfegruppe, sondern entwickelte sich allmählich auch zu einer Vermittlungsbörse und einer Beratungsstunde. Und die Resonanz zeigte, dass der Bedarf an Beratung und Informationen zum Thema „Arbeit neben der Rente“ groß ist.

Initiiert wurde das Ganze von Cornelia Sperling (69) und Wolfgang Nötzold (72), beide neben der Rente noch freiberuflich-selbständig tätig.

Wie kam es zum Modellprojekt?

Nach einer Vorstellung der Initiative im Seniorenbeirat Essen und einer öffentlichen Veranstaltung 2017 zum Thema „Arbeit neben der Rente“ in der Essener Volkshochschule mit ca. 60 InteressentInnen regte das Seniorenreferat der Stadt an, einen Förderantrag zu stellen, um das Thema „Arbeit neben der Rente“ in Form eines Modellprojektes nach vorn zu bringen. Ende September 2018 entschied das zuständige Gremium, dem Antrag zuzustimmen, so dass das Modellprojekt „Arbeit neben der Rente: Information – Beratung – Vermittlung“ seit dem 1. Oktober für insgesamt 15 Monate (also bis Ende 2019) gefördert wird.

Was will das Projekt leisten?

Das Projekt soll mit Hilfe dieser Förderung folgende Aufgaben erfüllen:

  • Betrieb einer Website mit online-gestützter Vermittlungsbörse für Arbeitsangebote für Ältere bzw. RentnerInnen, mit Informationen und Erfahrungsaustausch zum Thema.
  • Information und Beratung für betroffene und interessierte Ältere zum Thema „Erwerbstätigkeit neben der Rente“ – z.B. wöchentliche Beratungsstunden und Informationsabende zu Themen wie Selbständigkeit, Minijobs usw.
  • Entwicklung eines Netzwerks von Kooperationspartnern, um alle „Player“ in Essen einzubeziehen: lokale „Runde Tische Seniorenarbeit“, die Seniorenbeauftragten in den Bezirksvertretungen, Ehrenamtagentur, Diakoniewerk und Caritas u.a.
  • Unternehmen, Vereine und Organisationen in Essen und Umgebung ansprechen über Handwerkskammer, IHK, Verbände und Unternehmensnetzwerke
  • Öffentlichkeitsarbeit zum Thema „Arbeit neben der Rente“ in der Tagespresse, bei der Volkshochschule und weiteren Bildungsträgern.
  • die Fortführung des monatlichen Gesprächskreises „Mäuse für Ältere“ als offener Treffpunkt und Anlaufstelle für Interessierte
  • Entwicklung von Vernetzung und Kooperation mit ähnlichen Initiativen an anderen Orten (Köln, Dortmund, Ingelheim …)
  • Entwicklung von Ideen für 2020 und danach

Seite drucken

Datenschutzeinstellungen

Vielen Dank

Ihre Nachricht wurde erfolgreich verschickt.